Es gibt mindestens zwei Wege, damit wir in Deutschland schon kurzfristig keine(!) Armut mehr hätten.  Tor 1: Unternehmer möchten sich freundlicherweise darauf verständigen, dass Gewinne, die eines gesunden Menschenverstandes entbehren, unnötig sind und die Gemeinschaft an den Gewinnen beteiligt gehört. Tor 2: Alternativ möchten sich Unternehmer darauf einigen, Betrug, Wirtschaftsbetrug und Steuerbetrug nicht mehr auszuüben. Wäre man übermütig und so verwegen, gar beide Lösungen zu verfolgen, gäbe es nicht nur keine Armut, wir hätten sogar eine unvorstellbar reiche Gesellschaft. Aber wer will das? 


albert einstein

Die wirtschaftliche Anarchie der kapitalistischen Wirtschaft von heute ist meiner Meinung nach die wahre Quelle sozialer Mißstände

 

whistlecrowd

Sei Bewahrer unserer Demokratie und werde Rebell und Whistleblower. Hilf mit, Wirtschaftsbetrug aufzudecken und lass dich dafür belohnen. Das ist eine ganz ehrenvolle Aufgabe. Denn Whistleblowing bedeutet nichts anderes, als zu seinem eigenen Wohle und zum Wohle der Allgemeinheit für die Wahrheit einzustehen und danach zu handeln.

Da sagt einer: Das ist Verrat. Dann sagt der andere: Korrekt, ich verrate deinen Betrug. Aber das ist Zivilcourage. Denn was du machst, das ist schlimm. Der wahre Verräter bist also du, und ich bin nur dann einer, wenn ich deinen Betrug decke.

Betrug ist ein allgegenwärtiges Delikt und oft sind es in einer Firma oder Institution sogar mehrere etablierte Betrugskonstrukte gleichzeitig. Steuerhinterziehung ist das bekannsteste Modell, aber in der Summe wahrscheinlich nicht einmal das größte. Es gibt sie überall - in allen Varianten, von kleinen bis zu ganz großen Betrügereien (siehe Bsp. VW), und leider in allen Bereichen - Kirche, Justiz, Politik, Wirtschaft, NGOs. Zeitgleich werden millionen Menschen zwangsläufig zum Mitwisser gemacht; mit Druck, mit emotionaler Erpressung und mit einer Selbst-verständlichkeit, die schon verwegen ist seitens der eigentlichen Betrüger; die ja idR auch die einzigen Nutznießer sind: Entscheider und Unternehmer. Die meisten Mitarbeiter werden für ihr Schweigen natürlich nicht bezahlt, höchstens im Management, dort vielleicht schon. Aber viele andere werden sogar für ihre eigentliche Tätigkeit noch vergleichsweise schlecht honoriert oder müssen selbst nach Jahren um klägliche 100,-€ Lohnerhöhung betteln. Loyalität, Integrität und Demokratie kann man so nicht leben. Jeder von uns kennt mindestens ein Betrugsszenario. Werde demokratischer Detektiv und hilf mit, dem ein Ende zu machen. Informiere per Whistlecrowd anonym oder offiziell über dir bekannte Betrügereien. Aus den eingesendeten Informationen werden Fälle ausgewählt und attraktive Belohnungen dafür ausgeschüttet. Legal und steuerfrei. Wer einen Betrug lieber anonym aufdecken möchte, kann das über die WhistleBox tun. Die Belohnung geht dann nicht verloren, sondern wird alternativ an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Wichtige Ergebnisse der Fälle werden beispielhaft veröffentlicht. Zur Anregung für andere und zur Förderung eines kollektiven Bewußtseins, dass Betrug in sauberen Anzügen besonders dreckig ist. Es ist schädlich, ausbeuterisch, unnötig, primitiv und nicht akzeptabel. Denn die Sucht nach Geld und Macht ist hauptursächlich für die fatalen gesellschaftlichen Entwicklungen weltweit. Betrug ist maßgeblich verantwortlich für diese schlimme Tragödie, Wirtschaftsbetrug besonders.

 

... mehr whistlecrowd ...

mit realen Beispielen und Szenarien

crowdunion

Vor vielen Jahren erfand man den Arbeitsstreik. Das können wir kurzerhand erweitern, wir gründen die Gewerkschaft der Menschen, Crowdunion, und verabreden uns zu Zahlungsstreik, Konsumstreik oder wir machen alle am gleichen Tag Urlaub, Streik xl, alle gemeinsam, in ganz Deutschland, unternehmens- und branchenunabhäng. Wir verweigern gemeinsam nur so viel und nur solange, bis unsere Forderungen umgesetzt werden und das kollektive Interesse der Bevölkerung Beachtung findet. Damit der Mensch (wieder?) im Mittelpunkt steht. Denn: Unternehmen stehen nicht nur still ohne Mitarbeiter, die gleichzeitig auch noch Kunden und Finanzierer von allen Produkten sind. Arbeitnehmer können sogar viel besser ohne Unternehmer auskommen, als anders herum. Was kann es also Schöneres geben, als bei einem deutschlandweiten Urlaubskäffchen ganz entspannt gemeinsam die Welt endlich mal ein bisschen grade zu rücken? Wir verweigern gemeinsam für eine bestimmte Zeit ausgewählte Zahlungen: Soli, SokaBau-Beiträge, Krankenkassenzusatzbeitrag oder sogar Steuern. Konsumstreik ist ebenfalls eine wirkungsvolle Idee. All das ist denkbar und organisatorisch möglich, dem Internet sei dank. Verrückt? Das dachte man sicher von den ersten Arbeitsstreiks auch, oder von Greenpeace, oder von den Grünen, als sie mit Turnschuhen in den Bundestag einzogen.

Die Forderungen könnten lauten: Bessere KfZ-Abgaswerte ab 2020 (wen interessiert 2030, wenn es die Technik heute schon gibt), deutliche bessere Bezahlung im Pflegebereich (Pflegepersonal sollte besser bezahlt werden als z.B. Banker), Hartz IV sofort beenden und bedingungsloses Grundeinkommen einführen, oder gegen noch mehr Steuervorteile von Reichen und Freibriefe von Unternehmern, gegen TTiP & Ceta u.v.w. Ein ganz grosses Ziel, das man auch mit Crowdunion erreichen kann ist, Wirtschaftsbetrug an der Bevölkerung zu stoppen. Wenn das geschafft ist, sind alle anderen Sachen sowieso locker finanzierbar. Denn Wirtschaftsbetrug ist schon lange keine Ausnahme mehr, sondern in vielen deutschen Firmen wesentlicher Bestandteil der Unternehmer- und Privatgewinne. Es handelt sich um strukturierten und etablierten Diebstahl an der Bevölkerung. Politik und Jusitz müssten und könnten dieser Dynamik Einhalt gebieten. Tun es aber nicht. Was kaum jemandem bewußt ist: Die mit Abstand reichste Gruppe in Deutschland ist die Bevölkerung. Deshalb wird ihr ja auch soviel gestohlen. Doch wem das Geld gehört, der kann es auch (mal) verweigern. Z.B. um der Forderung Nachdruck zu verleihen, Diebstahl und Betrug bitte zu unterlassen und endlich auch konsequent zu betrafen.  

 

... mehr crowdunion ...

 

funderbird

Gewinne von Unternehmen werden anteilig auf alle Mitarbeiter verteilt, und nicht mehr nur an wenige Unternehmer. Das geht nicht? Doch, ganz hervorragend sogar. Wie? Wir gründen mit funderbird eine klassische Beteiligungs-gesellschaft, die finanziert wird durch Crowdfunding-Spenden und Investoren. Mit dem Kapital kaufen wir x-beliebige erfolgreiche Firmen, denn Unternehmensverkäufe ist ein großer Markt: Das leckere Restaurant von nebenan, das Autohaus zwei Straßen weiter, das neue Franchise-Natur-Modelabel aus der Hauptstadt, oder ein Bauunternehmen aus Norddeutschland, eine Hotelkette aus Süddeutschland, eine Logistikfirma aus Westdeutschland, ein Forschungsunternehmen aus Ostdeutschland, oder oder oder. Jede Firma wirtschaftet genauso erfolgreich wie bisher - bezahlte Geschäftsführer behalten wie gehabt ihre Verantwortung -  das Risiko für die Firmen tragen wie gehabt die Inhaber/ die Unternehmer, und das ist jetzt nicht mehr Herr Mustermann, sondern die funderbird Beteiligungsgesellschaft. Diese neue Unternehmerin entscheidet per Gesellschaftsvertrag: Der Großteil der Firmengewinne wird ab sofort anteilig nach Gehältern auf alle Mitarbeiter verteilt. That's it.

Die Gewinne, die ohne die Mitarbeiter, also die Crowd/ die Bevölkerung sowieso niemals erwirtschaftet worden wären, landen damit auch in den Händen der Crowd. Der Kreis schließt sich. Betrug wird in diesen Firmen uninteressant, denn wer betrügt sich schon gerne selber und welcher Geschäftsführer will jetzt noch dieses Risiko eingehen?

Einstiegsfinanzierung erfolgt über Crowdfunding und Investoren. Und weil immer mehr Arbeitnehmer in den gleichen Genuß kommen wollen, investieren immer mehr Menschen kleine Beträge in funderbird, und mit den Summen werden wieder neue Firmen gekauft. Alle wollen nur noch in solchen Firmen arbeiten. Deshalb müssen andere Unternehmer ihre Mitarbeiter auch besser bezahlen. Ein ganzes Land wird wohlhabend. Ökonomisch und ökologisch ein Meilenstein.

Ich weiß, dass so manch ein Arbeitnehmer das Konzept nicht versteht oder viele Menschen sich das (noch) nicht vorstellen können. "Was, wir teilen uns die Gewinne und unsere Firma ist trotzdem erfolgreich?" Nein, sie wird sogar noch erfolgreicher. Ich weiß es. Es mag die finanziell aufwendigste und größte Herausforderung sein, doch es ist wahrscheinlich der stärkste und erfolgver-sprechendste Bewußtseinsprozess überhaupt.

Es funktioniert. 

 

... mehr funderbird ...

 

 


 

Crowdunion und Whistlecrowd funktionieren nur, wenn eine Gemeinschaft dahinter steht. funderbird funktioniert auch ohne Crowd, wenn einzelne Investoren viel Geld investieren - der Rest kommt dann fast von alleine, explizit die Erkenntnis, wie sinnvoll und stark funderbird ist. Bei den anderen beiden Ideen braucht es die aktive Community. Alle Impact-Konzepte sollen über Investments sowie über Crowdfunding von der Bevölkerung mitfinanziert werden. Drehscheibe soll eine gemeinnützige GmbH sein.