This is a man's world


Männer & Kriege

Leid ist etwas, was der Mensch durch keinen Krieg der Welt je beenden wird. Ausser dem letzten. 

Aber anstatt uns in humane, spirituelle und technische Hochebenen zu investieren, führt ihr uns Jahrhundert für Jahrhundert von Krieg zu Krieg und heute sogar an den Rand des Abgrunds. Viele tausend Jahre überall wieder und wieder die gleichen Abläufe: ... Aufbau, Gier, Krieg, Zerstörung, Überleben, Aufbau, Gier, Krieg, ... Niemand hat das wirklich gewollt, oder doch? Auf jeden Fall hat keiner diese Dynamik aufgehalten. Das könnte also ewig so weitergehen. Gott weiß das, wir brauchen Hilfe. Deshalb hat sie uns kürzlich erst die Industrialisierung geschenkt, und einen Zeithauch später das Internet. Was wir alle suchen, aber innerlich kaum mehr spüren, obwohl es da ist, das können wir nun zumindest schonmal äusserlich herstellen: Vernetzung. Mit Knöpfchendrücken. Das können alle, sogar Frauen. Industrialisierung und Internet sind Geschenke, eine Art Joker, eine gute Zusatzkarte. Und mit Geschenken ist es wie im wahren Leben: Man darf damit machen, was man möchte. Möchten wir uns zerstören? Ist es das, was wir mit diesen Geschenken machen wollen?

     Übrigens ist in vielen, wenn nicht sogar in allen Kriegen seit Menschengedenken etwas geschehen, was bisher weitestgehend unberücksicht geblieben ist: Wenn es Krieg gab, wurden aus Arbeitern Soldaten und aus Unternehmern Offiziere. Und die Frauen? Sie versorgten nun Haus, Hof und Familie alleine, und aus vielen wurden zudem Arbeiterinnen und aus so manchen Unternehmerinnen. Während fast aller Kriege vollbrachten Frauen im Hintergrund wahre Wunder, ohne nennenswerte Bildung. Aber sie waren es, die Familie und Land maßgeblich zusammenhielten. War ein Krieg beendet, räumten sie auf, und wenn die Männer zurückkamen, gingen sie zurück zu den ihnen zugeteilten familiären und häuslichen Aufgaben. Noch nie hat man jemanden nach einem Krieg sagen hören, dass Frauen einen schlechten Job gemacht hätten. Wenn man die Disziplin 'Krieg nicht verhindert'  bei der Jobbewertung mal unberücksichtigt lassen möchte.

     Nach jedem Krieg wird also aufgeräumt und die Menschen glauben, das Schlimmste endlich überwunden zu haben und es nun besser zu wissen. Aber das stimmt nicht. Bereits mit dem ersten Tag nach jedem Krieg wird damit begonnen, auf den nächsten Krieg hinzuarbeiten. Das würde keiner wahrhaben wollen, denn alle sind so ungaublich erleichtert und dankbar, dass die scheinbar schlimmste Zeit vorbei ist. Und dann ist man ja so intensiv mit aufräumen und aufbauen beschäftigt. Stück für Stück geht es voran und so merkt kaum jemand, dass die immergleichen Fundamente und Fassaden, die zu Krieg führen, ebenfalls wieder aufgebaut werden. Sie bekommen nur andere Gesichter und immer neue Namen.

     Selbstbetrug macht es auch nicht besser, wie zum Beispiel Uns ging es noch nie so gut wie heute. Aha, wer ist denn uns? Wirtschaftswunder und Exportweltmeister Deutschland? Was bedeutet das denn, wenn meist ärmere Länder so viel aus einem der reichsten Länder der Welt kaufen (müssen)? 
Oder: 
Wir hatten noch nie so lange Frieden wie heute. Wo denn? Ausserdem ist das schon rein mathematisch gesehen nicht sehr beruhigend - je länger ein Frieden dauert, desto höher ist doch die Wahrscheinlichkeit von Krieg. 

     Es wäre allerdings anmaßend zu denken, wir könnten unsere Erde zerstören. Wir können viel kaputt machen, ja, und möglicherweise rotten wir uns auch selbst aus. Dummer Genozid, mag sein, dass unsere Spezies auf so tragische Weise stirbt. Overkill hin oder her - aber das Leben selbst stirbt niemals. Es bleibt die simple Frage, ob es Leben mit oder ohne Menschen gibt. Und was das für ein Leben sein soll.

     Nicht zu vergessen, dass Krieg heute auch noch so einfach ist. Jahrtausende lang brauchte man allein für die Vorbereitung eines Krieges Jahre - es war eine Mammutaufgabe, Ausrüstung herzustellen oder Schiffe zu bauen, tausende Männer zu organisieren und über Jahre zu Fuß hunderte/ tausende Kilometer zum Erobern durch die Welt zu schicken und zu versorgen. Kämpfen musste man ja zwischendurch auch noch. Koch du heute mal nur einen Tag für zehn Personen, ohne Supermarkt, ohne Strom, ohne Herd... Oder das dritte Reich, schon mit modernerer Technik, aber trotzdem habe ich nie verstanden, wie ein kleines Land mit vergleichsweise wenig Menschen so viele Länder erobern konnte. Wie geht das? Keine Ahnung! Aber ich weiß: Es ist offensichtlich egal, wie unglaublich hoch der Aufwand ist oder wie schlecht die Chancen stehen. Die Kriege hat es gegeben. Jeden einzelnen. Und ist der Mensch reifer geworden? 

~

This is a human world


Jeder könnte jeder sein

Geschichte selbst ist multikulti und wird es auch immer bleiben. Mehr denn je sind monetäre Besinnung und kulturelle Akzeptanz existenziell geworden. Immerhin haben wir heute die größten Kultur- und Völkerbewegungen seit Menschengedenken. Sei es aufgrund von Naturkatastrophen, aus kriegerischer Not, meist aufgrund wirtschaftlicher Vorteile, aus Interesse und purer Reiselust, oder einfach aus dem schönsten Grund ever: Aus Liebe.

Keine Grenze im Kopf und kein Zaun der Welt wird daran jemals etwas ändern. 


Wie sähe unsere Welt wohl aus, wenn Hitler, Kim Jong-un und Erdogan als Kinder ein liebevolles Zuhause gehabt hätten?


Stell dir vor ...

... wir würden in diesem Moment 100 Jahre zurückreisen, ins Jahr 1917. Da tobt grad der erste Weltkrieg. Doof, aber hilft ja nix. Weltkriege sind übrigens erst möglich, seit es die Technik möglich macht. Keine beruhigenden Aussichten, findest du nicht? Was könnte man also jemandem vor 100 Jahren über diese futuristische Entwicklung aus dem Jahre 2017 erzählen, was würde er verstehen so zwischen zwei Bomben? Farbfernsehen – damit bringst du ihn zum Lächeln. Mondlandung – damit bringst du ihn zum Staunen. Internet – das kannst du überspringen, das versteht er nicht. Krieg – erzähl ihm vom Krieg, von dem nächsten Weltkrieg bereits in 22 Jahren, juchhuu, von Hiroshima, von dem Krieg heute und von unserer nahen Zukunft. Das versteht er. Versteht er das?

This is another world


Weisheit

Antwort des 4-jährigen Niklas, als Hip Hopper Fard ihn fragte, ob in seinem Kindergarten auch Ausländer sind: "Nein, da sind Kinder."

https://www.youtube.com/watch?v=TjsI5EkDZCU


Frage

Wann lebt ein Mensch artgerecht?


Die Wunderfrage

Kürzlich wurde mir die Wunderfrage gestellt. Wenn über Nacht ein Wunder geschehen würde und die morgen so wär, wie ich sie mir wünsche, wie wär sie dann?

    Hochentwickelt. Aber nicht nur technisch, 

sondern vor allen Dingen menschlich. Soziale Kompetenz zählt in meiner Welt zu den wichtigsten und selbstverständlichsten Fähigkeiten. Krieg, Armut, Sexismus und Rassismus gehören der Vergangenheit an. Jedes Individuum kann sich frei entfalten, ohne der Gemeinschaft zu schaden.

Geld oder andere Tauschmittel gibt es nicht mehr. Sich über Besitz zu definieren, ist keine erstrebens- oder begehrenswerte da sinnlose Lebensweise und gehört einer vergangenen, primitiven Ära an. 

In meiner Welt haben wir keine Angst vor Gefühlen. Kollektive und individuelle Gefühle stehen als Indikator hoch in der Achtung. Fühlen heißt Leben und ist der 

Schlüssel zur Intuition. Den Menschen geht es seelisch, geistig und körperlich sehr gut. Sie leben nach ihren Bedürfnissen, jeder bedient sich aus allen zur Verfügung stehenden Schöpfungs- und Produktionsergebnissen nach seinen Wünschen, egal ob es um Nahrung, Kleidung, Möbel, Hobbyausstattung, Luxusgüter oder sonstiges geht. Gibt es etwas nicht mehr, muss man warten, was aber nur selten passiert. Da Besitz kein Sinn des Lebens ist, es keinen Mangel gibt und alle alles haben können (aber nicht wollen) und wir nicht mehr durch Kriege zurückgeworfen werden, konnten wir unsere menschlichen Stärken freisetzen: Schöpfung, Gestaltung & Entfaltung und einen unvorstellbaren, technischen Fortschritt erreichen. In völliger Harmonie mit der Natur, die unser Vorbild ist. Wir beobachten, dass Naturkatastrophen zurückgehen und haben grade angefangen zu verstehen, dass das mit unserem Bewusstsein zusammenhängt. Wir haben begonnen, kollektiv bewusst zu denken, zu fühlen und zu handeln, ohne Worte. 

Die Menschen lieben es, produktiv zu sein und sinnvollen Aufgaben nachzugehen, ihre Ergebnisse zu genießen und sich, ihre Umwelt 

und Möglichkeiten zu erforschen. Viele der Routineaufgaben werden von Avataren erledigt. Was sie nicht oder nur teilweise können, macht der Mensch selber, aber 

freiwillig. Finden sich nicht genug Menschen, gibt es das Produkt eben nicht. Wenn keiner Krabben pult, gibt’s auch keinen Krabbensalat. Den es in meiner Welt sowieso nicht gibt, da wir viele Nahrungsmittel aus der Retorte züchten, insbesondere Fleisch, wer's mag. Aber gesund, nahrhaft und schmerzfrei. In meiner Welt haben wir keine Angst vor grossen Erfindungen, da wir aus Atomspaltung keine Raketen bauen, das Internet nicht für Shitstorms benutzen und mit Gentechnik keine Monster züchten. Aufgrund unseres hochentwickelten Selbstverständnisses und unseres genussvollen friedlichen Bewusstseins stehen alle Entwicklungen im Dienste der Menschheit. Durch unser höheres Bewusstsein haben sich viele Herausforderungen ganz natürlich aufgelöst, so wie die Bevölkerungsexplosion. Das Gesetz der Masse zwingt uns nicht mehr zum Umdenken. Es gibt keine Grenzen und auch keine Territorien. Wir haben eine Weltregierung, Woogle:) Diese Regierung wird von allen Bewohnern jeden Morgen bewertet. Schneidet sie über mehrere Monate schlechtab, wird die gesamte Regierung neu gewählt. 

Wir sind bereit und fähig, anderen Lebewesen auf anderen Planeten zu begegnen. Wir haben erkannt, dass das vorher nicht möglich war, weil natürliche Grenzen das verhindert haben, denn wir hätten die zerstörerische MarsKraft auch auf anderen Planeten ausgelebt. Der Schlüssel, diese natürlichen Grenzen zu überwinden, lag in einem höheren Bewusstsein. Das zu erreichen war niemals ohne Frauen möglich. Da sich alle frei entfalten können, entfaltet sich das Potential von Mensch und Natur unaufhörlich  in schöpferischen Entwicklungen und Erfindungen. Wir lernen innerlich fliegen. Göttlich!



Initiative Tierwohl Initiative - Das bedingungslose Grundeinkommen für Industrie und Landwirtschaft

Okt 16 - Mrz 17

Herzlich Willkommen zur Fleischbeschauung der Initiative Tierwohl und der Tierwohl Initiative. Es gibt tatsächlich zwei unterschiedliche Initiativen mit fast identischem Namen. Einmal von der Wirtschaft und einmal von der Politik. Der Wohlklang beider Namen lässt den Verbaucher hoffen, dass die Welt wieder in Ordnung kommt. Aber kommt sie auch?

mehr lesen

Lotto - oder einfach so reich

Der Hauptgrund, warum viele Menschen, die es brauchen könnten, sich nicht für ein Bedingungsloses Grundeinkommen einsetzen, ist der gleiche, warum dieselben Menschen Lotto spielen. Im Grunde ihres Herzens glauben sie, sie haben Wohlstand nicht verdient. Weswegen auch viele Lottogewinner schon bald wieder pleite sind.

mehr lesen

Kollektives StartUp: Drittes Level

Wenn man den Dritten Sektor das Dritte Level nennt, versteht man, was geht. Unbestritten ist, dass der Mensch immer und überall natürlichen Gesetzen unterlegen ist. Polarität ist so ein unüberwindbares Gesetz, das gilt auch im Business. Unsere schnelllebige Zeit (eine Entwicklung, die ich persönlich sehr mag) braucht allerdings eine langlebige Polarität. Die gibt es mit und ohne Menschen.

mehr lesen

Turkey - discover the potential

Urlaub in der Türkei? Klar, warum nicht. Entdecken Sie das Potential. Zum Beispiel das Willkürpotential, das Gewaltpotential oder darf es vielleicht etwas Foltertpotential sein? Auf geht's, vertrauen Sie N24 und der Welt und schnuppern Sie frische Diktaturluft. Falls Ihr Leben langweilig ist, dürfte so ein Abenteuertrip ziemlich gut geeignet sein, um dem tristen Dasein zu entrinnen.

mehr lesen

Geld regiert die Welt ~ eine Illusion

Geld ist die organisierteste Illusion, die es auf der Welt gibt. Die Götter wären happy, wenn man nur halbsoviel an sie glauben würde. Gelderfinden ist ein Prozess, über den die meisten Menschen nicht aufgeklärt sind. Es handelt sich dabei keineswegs um irgendeine Verschwörungstheorie oder um ein kriminelles Geheimnis. Vielmehr ist es ein offenes Geheimnis. Man könnte die Informationen über die Abläufe, wer wann wie Geld erfinden kann, durchaus bekommen. Gelderfinder ist ein ganz realer Beruf, nur studieren kann man das noch nicht. Aber im Bewerbungsschreiben könnte das ganz cool aussehen.  Mai 2013 - Okt 2016  Gelderfinder bei der SparDirDasKasse Schleswig-Holstein

mehr lesen

Vollbeschäftigung? Das geht nur über Sklaventum

In Zeiten von Industrie 4.0, wo es ja vor neuen guten Jobs nur so wimmelt ... So bedeutet dieses scheinheilige Zauberwort doch nichts weniger, als dass einfach nur ganz viele Menschen in noch schlechtere Maßnahmen gesteckt und zu noch mehr würdelosen und trotzdem unterbezahlten Jobs gezwungen werden, die ihren Fähigkeiten und Neigungen ungefähr genauso entsprechen, als würde man einen Bundeswehrsoldaten zum Ballet quälen. Für einen Hungerlohn, versteht sich. 

mehr lesen

Ehe für alle ist durch. Zwangsversexung damit vom Tisch?

Puh, das scheint ja grad nochmal gut gegangen. Obwohl doch die Katholische Kirche durch die Ehe für alle die Weitergabe von Leben bedroht sieht. Von welchem Leben reden die da in Zeiten von Bevölkerungs ex plo sion ?? Und wie stellt sich die KK "ihre" Ehe eigentlich vor? Sollen Homosexuelle mit dem anderen Geschlecht zwangsversext und soll Kinderzeugung zur Pflicht für alle werden? Also für fast alle. Die Priester nicht. Oder doch?

mehr lesen

Kuriositäten

 

Keiner wünscht sich ein behindertes Kind,

aber wir züchten und kaufen behinderte Hunde.

~

Wir lieben Filme mit Mutanten. Aber im realen Leben hat Andersartigkeit wenig Platz. Wir haben sogar Angst davor.

mehr lesen

Energien - und was sie mit uns machen

Um einen Job zu machen, brauche ich Energie. Wenn ich meinen Job nicht mag, können zwei Dinge passieren: Erträglichenfalls bekommt der Job einfach nicht die Energie, die er bräuchte. Dann wabern Job und ich so grau in grau dahin. Schlimmstenfalls ist mein Job eine echte Belastung für mich, eine Aufgabe, zu der ich mich Tag für Tag zwingen muss. Die Energie, die ich dafür aufbringen muss, gebe ich als negative Energie weiter und sie kommt als negative Energie zu mir zurück. Dauert der Zustand allzu lange oder ist gar allzu heftig (und wird auch noch schlecht bezahlt), richtet sich die negative Energie umsomehr gegen andere oder gegen einen selbst oder beides. 

mehr lesen

Vom Tellerwäscher zum Millionär?

 Spezialisier dich auf Betrug und du bist im (Deutsch-)Land der unbegrenzten Möglichkeiten. 

mehr lesen

Kapitalismus - oh du mein Gott

Während es unter dem Deckmantel von Religionen wie Islam, Juden- oder Christentum immer noch zu Kriegen kommt, ist ganz unbemerkt eine ganz andere Anschauung zur 1. Weltreligion aufgestiegen: Der Kapitalismus. Immerhin betet ihn die ganze Welt an, halleluja.

mehr lesen

Demokratie verfällt - nun hat's auch die Schweiz erwischt

Wer meint, die Türkei sei das einzige Land, das unter vorgetäuschter Demokratie Herberge von Verbrechern und Brutstätte von Verbrechen ist, der sieht den Wolf im Schafspelz nicht. Kaum ein anderes Land auf der Welt schreibt sich Demokratie und Neutralität fetter auf die Fahne als die Schweiz. Wie passt das dazu, wenn man Verbrechen in anderen Ländern nicht nur schützt, sondern sogar fördert? 

mehr lesen

eBay Kaffeefahrten - soziale Narrenkappe?

Zur Zeit flattern eBay-eMail-Einladungen (Kopie/Auszug s.u.) von Proboneo ins Postfach, dort heisst es: "... lassen Sie sich von eBay-Profis zu Onlinestrategien für Ihre soziale Organisation informieren und erhalten Sie im Anschluss zwei Stunden Pro-bono-Beratung!...Keine Lust, selbst zu fahren? Auch die gemeinsame Anreise per Bus wird organisiert. ... 9.30 Uhr Ankunft und Kaffee ..."   Der CFO von eBay Deutschland kommt höchst persönlich. Nun muss man wissen, dass eBay erst just im letzten Herbst auf eBay Kleinanzeigen die Kategorie "Hilfe & Engagement" entfernt hat, auch in anderen Kategorien darf man keine gemeinnützige Hilfe mehr anbieten. Und wie ist es sonst so um eBays soziale Verantwortung bestellt?

mehr lesen

Industrie 4.0 - wieviel Menschsein braucht es noch?

Hochentwickelte Maschinen und die rasanten technischen Erfindungen legen den Verdacht nahe, dass es immer weniger Mitarbeiter braucht. Der naheliegendste Rückschluss ist, dass die Arbeitlosigkeit weltweit nach oben schnellt. Aber ob das wahr ist oder nicht, wird möglicherweise gar nicht fachlich zu klären sein, sondern philosophisch. Mindestens muss man sich doch fragen, ob die Natur es tatsächlich so eingerichtet hat, dass eine Spezies einen Wachstumsschub ohnegleichen verzeichnet und die Welt überbevölkert, um sich dann mangels Verwendungszweck eines nahen Tages zwangsläufig zu eliminieren. Denn ob es uns gefällt oder nicht - auch wir sind Teil der Natur und unterliegen ihren Regeln. So könnte das Gesetz des Stärkeren bei uns Menschen am Tagesende das Gesetz der Masse sein: 

mehr lesen

Verschwörungstheorien. Und die Praxis?

Selber keine Zivilcourage zu haben, ist eine Sache. Aber die Zivilcourage anderer mit Füßen zu treten, ist das nicht kriminell?

Verschwörungstheorie bedeutet soviel wie Konspiratives Wirken zu illegalen Zwecken. Immer, wenn der Begriff fällt, denkt man gleich an mad people. Aber nicht die, die sich verschwören, werden zu den Verrückten sortiert, sondern die, die Verschwörungen unterstellen. Möglicherweise verständlich, wenn es heisst "Die erste Mondlandung der USA 1968 hat es nicht gegeben, das war Faig". Aber wenn die Verschwörung leider wahr ist? Einem normalen Bürger aus dem Volke hätte man doch weder NSU noch NSA Verbrechen geglaubt. Wieso Hätte?

mehr lesen

Wut ist wichtig

Wut ist gesund und schützt uns, so wie andere Signale auch. Wenn wir unsere Hand auf eine heisse Herdplatte legen, signalisiert uns der körperliche Schmerz: Achtung, nicht gut! Und wir ändern sofort unsere Handlung. Wut ist der Schutz der Seele. Insbesondere für frische Wut sollten wir sehr dankbar sein. Je frischer, desto grösser die Chance auf Heilung. Das funktioniert genauso wie bei der Herdplatte.

mehr lesen

Europa in der Zwickmühle. Die Türkei will Krieg und Erdogan wird alles dafür tun, um ihn auch zu bekommen

12. Mrz 2017

Die Türkei hat Europa dort, wo sie es haben wollte: In der Zwickmühle. Doch das ist nur der Anfang, Erdogans Ziel ist ein viel grösseres. Krieg und grössenwahnsinnige Macht. Hat ja auch nie einer behauptet, dass Grössenwahn ausgestorben ist. So wie die Pest. 

mehr lesen

Echte Demokratie. Direkt ist sie die Königsdisziplin

Direkte Demokratie bedeutet, dass das Volk unmittelbar über die wichtigen Fragen ab- und bestimmt, also die Mehrheit. Und obwohl ich das System der Schweiz kenne, hatte ich den Begriff bis Januar 2017 nicht bewusst wahrgenommen. Seitdem denke ich darüber nach und bis heute hat mein spontanes Gefühl Bestand: Direkte Demokratie ist eine wundervolle Vision. Aber in den meisten Ländern der Welt noch zu früh, auch in Deutschland.

mehr lesen

Gleichberechtigung? Keine Zeit für Emanzipation

Wussten Sie, dass Erdogan Frauen das Lachen verbieten und Putin Gewalt in der Familie wieder erlauben will? Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer. Nach dem Bericht gestern auf 3sat wissen wir: Eine Welt ohne Männer ist vielleicht schwer vorstellbar, aber es ist weder unmöglich noch ist es offensichtlich unnatürlich. 

mehr lesen

Fake News - von social media zu asocial media - LG Würzburg für Internet-Anarchie

Oder für Rassismus, wer weiß ...

-reloaded 07.3.-

Die Entscheidung des Landgerichts Würzburg ist getroffen und aufgrund der deutlichen Vorzeichen des Gerichts erwartungsgemäß schlecht ausgefallen. By the way - wenn Richter glauben, Fake News zu identifizieren und zu löschen(!) sei für Facebook schwer zu realisieren, der kennt weder Internet noch Facebook. Nun denn - sie (Sie auch?) ahnen nicht, welche Auswirkungen solche Urteile haben werden. Oder ahnen sie (die Richter) es doch und wollen das sogar? Offensichtlich. Ausländerfeindlichkeit mitten in unserer Justiz. Willkommen in alten Zeiten. Das ist kein Recht, sondern Unrecht. Prädikat: Unmenschlich und eine Schande für unser Land!

mehr lesen 1 Kommentare

VW ~ Viele Worte und wenig Verantwortung

VW stand wie kaum ein anderes Unternehmen für Made in Germany. Mit dem Abgasbetrug und der Fortschrittsbremse hat VW unser Land einem Erdbeben ausgesetzt, dessen ganze Erschütterung nur scheinbar nicht folgte. Die Risse sind da, Spätschäden bleiben abzuwarten. Immerhin gehörte Made in Germany - den Engländern sei Dank - weltweit zu den ganz wenigen natürlich gewachsenen Marken, ähnlich wie Real Madrid zum Beispiel. Von dieser authentischen Markenstärke können andere nur träumen. Bisher konnten viele deutsche Firmen von dieser Kraft profitieren. Welche Unternehmen wären neben VW ernsthaft in der Lage, aus diesem Traum einen Albtraum zu machen? Und mal ehrlich: Ein Automobilriese, der in Sachen Fortschritt mit angezogener Handbremse fährt, wie billig ist das denn?!

mehr lesen

Datenhehlerei - wer ist dafür? Oder: Wenn Journalismus sich selbst im Weg steht

Datenhehlerei § 202d StGB - kennen Sie den neuen Paragraphen? Das ist seit Ende 2015 ein Gesetz gegen Datenhehlerei. Kurz gesagt: Man darf keine Daten unrechtmäßig erwerben und dann mit ihnen hehlen, also sich oder andere bereichern oder jemanden damit schädigen. Ausgenommen davon sind unter anderem der Staat (unter bestimmten Voraussetzungen) und die Presse. Hört sich doch gut an, oder? Anscheinend nicht gut genug, denn seit Ende 2016 liegt beim BVerfG gegen diesen Paragraphen eine Verfassungsbeschwerde vor von Journalisten und Partnern, siehe netzpolitik.org die in der Regelung des 202d einen möglichen Verstoß gegen die Pressefreiheit sehen. Das sehe ich anders und möchte meinen Nachtrag vorweg nehmen. 

mehr lesen

Ein Trump kann überall passieren

Für Geld kann man fast alles kaufen. Aber eben nur fast. Loyalität hört in dem Moment auf Loyalität zu sein, wo sie käuflich ist. Liebe auch. Ein soziales Gewissen kann man ebenfalls nicht kaufen, auch nicht wenn Bundestagswahlen sind. Man hat es oder man hat es nicht. Die Werbung für ein soziales Gewissen, die kann man schon kaufen. Wie MakeUp. Am Tagesende werden wir sehen, was stärker ist: Gekauftes oder Echtes. So mag es erschreckend sein, ...

mehr lesen

Minijob - Honorar oder Ausbeutung?

Minijobber haben grds. die gleichen Rechte wie alle anderen Mitarbeiter auch. Sie haben Anspruch auf bezahlten Urlaub und auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Doch in der Praxis verweigern viele Arbeitgeber den Minijobbern diese Rechte, so manch einer bekommt nur Geld, wenn er gearbeitet hat, Urlaub und Krankheit bleiben unbezahlt. Der Arbeitgeber spart Gehalt und Lohnsteuer. Der Mitarbeiter würde auch gerne mal sparen. Nur wovon? Fordere dein Recht auf Mindestlohn und Bezahlung aller Stunden sowie auf Urlaub und auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall ein. Lass dich nicht einschüchtern. Der Arbeitgeber hat mehr zu verlieren als du. Welches Risiko

mehr lesen

Kein TTIP? Trump sei Dank.

~ TTIP, Ceta & Co. - eigentlich eine gute Sache ...
... wenn es keine Zwangsehen wären. Die erste ist ja bereits eingeläutet, Kanada und Europa - wir sind verlobt. CETA soll der gemeinsame Name sein, der Ehevertrag wird grad verhandelt. Hier gehts zu wie bei Married at First Sight. Die nächste Ehe war auch schon geplant, TTIP. Ist jetzt aber wohl geplatzt. Was für ein Glück. Aber dafür musste erst ein Verrückter kommen! ...

mehr lesen

Der Sinn des Lebens - ein Gedicht.

Oder: life's a bitch sometimes.

 

mehr lesen

E-Book hier bestellen für 0,99€ (die Neuauflage gemäß Bild erscheint in wenigen Tagen, Stand 14.10.2017)

Besinnliche Kurzgeschichte für Fans von weiblich-schwarzem Humor.

Kae lebt in naher Zukunft. Es gibt nur noch wenige Menschen auf der Erde, doch sie haben es geschafft, sich trotz aller Widrigkeiten höher zu entwickeln. Dabei haben sie herausgefunden, dass schon vor langer Zeit etwas die universelle Ordnung gestört hat, weswegen der ersehnte Frieden auf Erden niemals möglich war. Es musste jemand in den Weltraum reisen und sich auf die Suche nach der Ursache begeben musste. Jeder, der genügend visionäre Kraft besaß, konnte sich für dieses Abenteuer bewerben. Nun ist Kae auf L-EA (Little-Earth) unterwegs auf der Suche nach der Ursache in den Weiten der Universen. Dafür muss sie durch schwarze Löcher reisen. Immer, wenn Kae in ein schwarzes Loch eintaucht, kommt sie bei einer anderen Erde wieder heraus. Eine Erde, die ihrer Erde ziemlich ähnlich ist und auf der auch Menschen leben. Aber irgendwas ist immer anders. 


      Die Google-Suche durchforstet alle Seiten. Für Suchabfragen innerhalb einer Seite, drücke gleichzeitig die Tasten STRG und F, gib einen Begriff ein, Enter                                       *