VW ~ Viele Worte und wenig Verantwortung

VW stand wie kaum ein anderes Unternehmen für Made in Germany. Mit dem Abgasbetrug und der Fortschrittsbremse hat VW unser Land einem Erdbeben ausgesetzt, dessen ganze Erschütterung nur scheinbar nicht folgte. Die Risse sind da, Spätschäden bleiben abzuwarten. Immerhin gehörte Made in Germany - den Engländern sei Dank - weltweit zu den ganz wenigen natürlich gewachsenen Marken, ähnlich wie Real Madrid zum Beispiel. Von dieser authentischen Markenstärke können andere nur träumen. Bisher konnten viele deutsche Firmen von dieser Kraft profitieren. Welche Unternehmen wären neben VW ernsthaft in der Lage, aus diesem Traum einen Albtraum zu machen? Und mal ehrlich: Ein Automobilriese, der in Sachen Fortschritt mit angezogener Handbremse fährt, wie billig ist das denn?!

Am Tagesende werden die Honorare für den Betrug (irgendwer wird ja für diese glorreichen Einfälle honoriert worden sein!) und natürlich die Schäden - all das wird vom Verbraucher finanziert. Von niemandem sonst. In der Habgier keine Grenzen zu kennen, das ist unterirdisch. Führungspersönlichkeit, Verantwortungsbewußtsein und Vorbildfunktion: 6, setzen. Warum ich das schreibe? Weil die Geschichte keineswegs erledigt ist, das wär ja zu schön um wahr zu sein. Vielmehr hat sie starke und langfristige Nachwirkungen, und zwar keine guten. Wenn man VW googelt, dann erscheint als erstes eine Anzeige von VW da steht O-Ton "...Ihr verlässlicher Partner für jede Lebenslage!..." Schamgefühl nicht für 5 Pfennig! Aber es geht noch hemmungsloser: Der Vorstand darf sogar so weitermachen wie bisher, von Politik und Justiz mehr als geduldet. Freibriefe! DAS ist erschütternd. Dabei ist doch das was Herr Hoeneß gemacht hat, die "kleine" Steuerhinterziehung, das war nicht 1/4 so schlimm, wie das was VW-ler & Friends gemacht haben. Entsprechend hoch müssten auch die Strafen ausfallen für alle Verantwortlichen bei VW, Bosch, Politik & sonstwo. No sorry, no mercy. Mit Verantwortlichen meine ich zum Beispiel den Vorstand. Denn wenn man aus dem Controlling kommt, weiß man, dass es kaum möglich ist, so eine Nummer ohne die Hauptverantwortlichen durchzuziehen. Da interessiert auch grad nicht die Obergrenze irgendwelcher Managergehälter. Augenwischerei. Denn heute wissen wir mehr denn je, welches ungeschriebene Gesetz tatsächlich gilt, nur eben für den Großteil der Bevölkerung nicht: Je mehr Geld und Macht jemand hat, desto legaler und straffreier ist Betrug. Gesetze? Welche Gesetze? Halleluja.

Zu betrügen und den Betrug durchgehen zu lassen, das ist wahrlich doppelt dumm. Denn was viele Menschen (mit Geld oder Macht) nicht wissen wollen, was aber faktisch passiert: Im Volksmund spricht man (zu Recht) von Verarschung. Und es ist ja leider nicht die einzige. Die Wut wird jedoch ignoriert, was viele Menschen noch wütender macht und starke Verachtung forciert. Die Machtlosigkeit gegenüber solchen massiven Ungleichbehandlungen führt mehr und mehr zu Hemmungslosigkeit. Eigentlich ein gesunder Ausgleich zu der Hemmungslosigkeit der Betrüger und ihrer Unterstützer. So entwickelt oder verstärkt sich eine Dynamik, die ebenfalls sehr machtvoll, aber wenig friedlich und vor allen Dingen nicht besonders kontrollierbar ist. Habgier ist immer ein gesellschaftlicher Selbstmord auf Raten. Wie kann man denn erwarten, dass Bürger ein gesundes Rechtsverständnis haben und die Gesetze ernst nehmen und achten, wenn öffentlich zur Schau gestellt wird, dass das mit dem entsprechenden Kleingeld nicht notwendig ist? Wozu das wohl führt??!