Demokratie verfällt - nun hat's auch die Schweiz erwischt

Wer meint, die Türkei sei das einzige Land, das unter vorgetäuschter Demokratie Herberge von Verbrechern und Brutstätte von Verbrechen ist, der sieht den Wolf im Schafspelz nicht. Kaum ein anderes Land auf der Welt schreibt sich Demokratie und Neutralität fetter auf die Fahne als die Schweiz. Wie passt das dazu, wenn man Verbrechen in anderen Ländern nicht nur schützt, sondern sogar fördert? 

Wenn die Schweiz heute Recht und Gesetz und damit die Demokratie selbst in anderen Ländern so proaktiv unterwandert und aushebelt, dann ist das mehr als Empörung wert, denn dann ist die Schweiz soweit: Sie ist kriegstreiberisch. Neutralität oder Achtung der Demokratie? Fürn Arsch. Oder glaubt immer noch irgendjemand ernsthaft, dass Geldgier und Machtmißbrauch auch nur für 5 Pfenning nichts mit Krieg zu tun haben? Der Chef des Schweizer Geheimdienstes doch sicher nicht. Wie sagte er doch gleich - der Geheimdienst sein kein Streichelzoo?! Nein, Herr Markus Seiler, eher ein Raubtierkäfig. Nur leider sind die Raubtiere nicht im Käfig, wo sie hingehören. Auch Sie, Herr Seiler. Haben wir nicht genug Probleme überall auf der Welt? Macht Ihnen das Spass, auch noch dort den Menschen zu schaden, wo die Welt viertelwegs in Ordnung ist? Meinen Sie nicht, dass Zusammenhalt heute wichtiger denn je ist, anstatt krank rumzumarodieren?

Oder sind sich wirklich alle Menschen, insbesondere die Bürger, darüber einig, dass Geheimdienst bedeutet, den ultimativen Freibrief für Gesetzlosigkeit zu haben - ist das so? Und soll das so bleiben? Wer möchte denn heute gerne Krieg? Bitte einmal die Hände hoch. Na dann, Herr Seiler - viel Spaß im Bunker. Was für ein Leben. Vergessen Sie nicht, ein paar Bilder von Wiesen, Wäldern, Bergen und der Natur und so einzupacken. Zur Erinnerung.