Was hat VW mit Hartz IV zu tun?

Was nicht?

Der Artikel könnte auch lauten: Asozial, Theorie und Praxis

Peter Hartz ist der Mann, der HartzIV entwickelt und den schikanösen Spirit eingehaucht hat. Hauptberuflich war Hartz Personalvorstand von VW und auch in dieser FUInktion viele Jahre leidenschaftlicher Förderer von Prostitution. VW - wer es noch nicht kennt... - ist der Konzern, bei dem das Business Development "FAKE & Vertuschung" zum festen Geschäftszweig geworden ist. Hartz ist der Mann, der 2007 (nur) zu 2 Jahren auf Bewährung und 576.000€ Geldstrafe verurteilt wurde, weil er den Betriebsrat über ein Jahrzehnt geschmiert hat, mit Geld und Lustreisen. Es muss ziemlich viel VW-Schmiergeld gewesen sein, das Peter Hartz sicher nicht aus seiner eigenen Tasche bezahlt hat. Geld, das der Bevölkerung gehört, finanziert durch Autokäufe und Gehaltsnachteile. Millionen für Prostitution! 

aso·zi·al Adjektiv

1. unfähig zum Leben in der Gemeinschaft, sich nicht in die Gemeinschaft einfügend; am Rand der Gesellschaft lebend, "ein asozialer Charakter"

2. meist abwertend, die Gemeinschaft, Gesellschaft schädigend, "asoziales Verhalten"

Wie nachhaltig mögen durch die Bestechung bis heute die Nachteile für die Menschen sein? Und die Förderung von Prostitution? Ich verachte solchen Missbrauch an Frauen zutiefst!

Peter Hartz hat Hartz IV entwickelt, ein Gesetz, das Menschen in die Armut treibt und an Armut bindet wie zäher Klebstoff. Nicht zu vergessen die wirtschaftlich und staatlich organisierten Demütigungen, denn die Mitarbeiter in den Jobcentern sind in keinster Weise geschult in Sozialer Kompetenz. Im Gegenteil, Insider berichten von staatlich initiierten Schikanen und Fehlbescheiden zu Ungunsten der Betroffenen. Tatsächlich sind mindestens 40% der Bescheide falsch. Es ist davon auszugehen, dass es sogar noch mehr sind, da nicht alle Menschen gegen die Fehlbescheide und willkürlichen Sanktionen vorgehen. Obwohl die Rechtshilfe kostenlos ist, weiss nicht jeder, sich rechtlich zu helfen. Es hat auch nicht jeder die Nerven dafür.

Nun gibt es Menschen, die sagen, dass Peter Hartz so ein charismatischer Mensch sein. Aha... Wie schön für ihn. Ich sag Ihnen mal, was Robert D. Hare, führender kanadischer Kriminalpsychologe, zu sagen hat, nicht über Peter Hartz, aber das Prinzip dürfte es doch sehr gut treffen: "Attraktive (ok, trifft auf Hartz nicht zu) intelligente gebildete Psychopathen, die in einer wohlhabenden Familie groß geworden sind, rauben keine Bank aus, sie werden Bankenvorstand." 

Natürlich sind nicht alle Menschen mit Charisma psychopathisch. Aber viele Psychopathen besitzen tatsächlich die Fähigkeit, mit Charisma zu blenden. Ob man Peter Hartz für charismatisch hält oder nicht, ist letztendlich unwichtig. Klar ist, dass er kein Menschenfreund ist. Peter Hartz ist ein Freund von Peter Hartz, und dann kommt lange gar nichts. Mit der Haltung ist er bei VW, Bosch & bad friends bei weitem nicht der einzige.

Hartz IV ist nur eines von vielen Gesetzen, das Unternehmer der Politik diktieren. Warum dürfen Unternehmer überhaupt Politik und Justiz spielen? Das macht unsere Gewaltenteilung absurd. Jede Bundestags- und Landtagswahl macht es ebenfalls absurd, die leeren Versprechungen, die gesamte Stalking-Wahlwerbung auf Kosten der Bevölkerung, wo es doch scheiß egal ist, welche Parteien die Regierung bilden, wenn am Tagesende die Wirtschaft allesbestimmend ist. Konzerne und immer mehr Unternehmer, bei denen hochkarätiger Betrug schon lange keine Ausnahme mehr ist, sondern kalt kalkuliertes Alltagsgeschäft. Als offizielle Kostenstelle wäre der Betrugsbenefit von Fake, Verarschung und Ausbeutung eine stattliche Säule in vielen Unternehmensauswertungen. Millionen und Milliarden € durch tolerierten und geförderten Gewohnheitsbetrug. Der VW-Konzern ist eines der grössten und schlechtesten Beispiele. Bis heute. Und sicher nicht nur mit dieser betrügerischen Abgassoftware. Wer's glaubt! Der glaubt wahrscheinlich auch, dass Peter Hartz ein guter Mensch ist.

VW hat mit Volk soviel gemeinsam,

wie Erdogan mit Demokratie 

und Trump mit Frieden.

Wer vor dieser bitteren Wahrheit lieber die Augen verschließen und sich blenden lassen möchte, macht sich und andere zum Opfer. Und die in Politik und Wirtschaft von Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen geschürte Aburteilung, arme Menschen seien faul und asozial, ist eine chronisch kranke Gesellschaftslüge von sozial inkompetenten Personen und eine verdrehte Welt. Das ist staatlich initiiertes Mobbing vom Schlimmsten. Nicht Armut ist asozial, sondern Verhalten und Machtmissbrauch von denjenigen, die andere für ihre Chancenlosigkeit auch noch verachten und demütigen und immer mehr Menschen aktiv und rücksichtslos in eben diese Armutsspirale treiben. Das ist wie Nachtreten, nachdem man jemanden gefoult hat! Auch unsere hochmütige Bildung wird daran nichts ändern. Reich wird man heute nicht durch Arbeit und auch nicht wirklich durch Bildung, sondern durch Kapital und Vitamin B. Das B steht nicht für Bildung. Aber vielleicht für Betrug?

Peter Hartz: Fahr zur Hölle!

Geld und Macht bedeuten Verantwortung für die Gemeinschaft, denn ohne diese Gemeinschaft gibt es kein Geld und keine Macht. Hauptverantwortlich und schuld ist jeder mächtige Unternehmer, der die negative Dynamik passiv laufen lässt, und natürlich all diejenigen, die diesen Kreislauf aktiv fördern. Die wahren Schmarotzer von Gesellschaft und Gemeinschaft sitzen in hohen Führungsetagen. Und machen auch noch Gesetze. Hartz IV ist asozial. Produkt- und Wirtschaftsbetrug sind es ebenfalls.


Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und wertvolles Potential. Anstatt dieses Potential mit Füssen zu treten und in den Boden zu stampfen, sollten wir es bergen. Wir hätten wahrscheinlich keinen einzigen Fachkräftemangel. Und ein friedliches, reiches und stolzes Land. Was für ein Vorbild könnten wir sein!

Unsere Welt bietet grossen Überfluss. Wenn wir den erhalten wollen, wenn wir Demokratie bewahren und gesunde Wirtschaft zum Wohle aller wollen, sollten wir dringend unser Wahlsystem ändern. Wir sollten unsere Wünsche, Vorstellungen und Forderungen wählen können, anstatt dass wir scheinheilige Vertreter wählen. 

 

 

 Artverwandte Artikel