Hartz IV Betrug

nicht recht, aber billig


Man sei Millionär, habe mehrere Häuser, ein paar Wohnungen und besitze stattliches Vermögen - auch bar, denn schwarz war schon immer Mode. Dazu habe man Kinder und erspare ihnen tunlichst Verantwortungsbewußtsein. Gib ihnen immer reichlich, überfordere sie nicht, übernimm auch ihre Job- und Wohnungssuche und schenke ihnen beizeiten dein Geld und deine Immobilien. Sollte eines deiner Kinder später sein eigenes Kind bestehlen, unterstütze es auch dabei. Und wenn ein anderes vor lauter Verwöhnaroma partout nicht arbeiten will, stehe immer hinter ihm. Unterstützt euch einfach gegenseitig bei allem, selbst beim Hartz IV Betrug. Deklariere offiziell, dass dein Kind Miete an dich zahlt für seine eigene Wohnung, in der es selber lebt. Vergiss nicht, den offiziellen Zahlungsweg per Überweisung von deinem Kind zu dir auch zu vollziehen. Sicher ist sicher. Sei in allem auch den Enkelkindern stets ein Vorbild und gewöhne sie schon früh an Schamlosigkeit: Lass dein Kind ein Konto auf den Namen deines minderjährigen Enkelkindes eröffnen, auf das dein Kind (=Hartz IV-Schmarotzer) Zugriff hat. Zahle die ScheinMiete auf das Konto des Enkelkindes zurück, damit dein Kind das Geld, das es vom Jobcenter bekommt, auch von dir zurückbekommt. Unterstütze zu guter Letzt deine Kinder stets darin, dass sie zum Ausgleich all dessen, was sie selbst an Großzügigkeit zuviel bekommen haben, ihren eigenen Kindern unbedingt zu wenig geben. Oder möglichst gar nichts. Den Versuch ist es wert.

Keine Strafverfolgung, Verfahren eingestellt

Da bekommt asozial doch gleich eine tiefere Bedeutung. Neben der Sache, dass manche überaus Wohlhabende meinen, sich auch noch am Hartz IV Topf bedienen zu müssen, gibt es noch einen ganz anderen Hartz IV Betrug, und zwar einen kollektiven. Wie viele Bescheide zu ungunsten der Empfänger sind wohl falsch? Es gibt Stimmen, die von 30-40% sprechen. Und Menschen und ehemalige Mitarbeiter, die davon berichten, dass dieser kollektive Betrug organisiert ist und Struktur hat.
Am 22. März 2017 habe ich die Crowdunion gemeinnützige GmbH gegründet, mit der ich mit einfachen Mitteln zum Umdenken inspirieren möchte. So bin ich zutiefst überzeugt davon, dass die mit großem Abstand meisten Bezieher von Hartz IV oder Grundsicherung nicht in schwierigen Situationen stecken, weil sie faul sind oder weil sie das so wollen, sondern hauptsächlich weil die Grundvoraussetzungen und äusseren Umstände sie vor fast unüberwindbare Herausforderungen stellen. Das wird nicht besser, wenn man die Menschen dafür auch noch mit würdelosem Hartz IV bestraft und sie ihrem Schicksal überlässt. Hier ein klitzekleiner Auszug unsozialer Umstände - nicht nur für die billigen Diebe, damit sie wissen, wen sie da bestehlen. Bitte 
auf https://www.crowdunion.de/lokal/ runtersrollen zu "Schicksale und Herausforderungen"

 

Bald darauf stieß ich auf den grössten Betrug meiner Laufbahn, Kartellbetrug, inklusive Gesundheitsschädigung an Leib und Seele für Mensch und Tier.